Zwischen Museum und Freizeitpark – Kriegserinnerungen in Belarus

In der Ausgabe der Neuen Zürcher Zeitung vom 7. Mai 2016 war eine ganzseitige Reportage aus Belarus/Weißrussland abgedruckt, die von verschiedenen Denkmälern und Museen berichtet, die allesamt an den Zweiten Weltkrieg erinnern. En passant erfolgen auch Verknüpfungen zum Schicksal der Afghanistan-Veteranen und ebenso wird die Geschichtspolitik der Regierung Lukaschenkos (bzw. Lukaschenkas) hinterleuchtet.

Es war für mich interessant zu lesen, wie das heroisch-stalinistische Wiederstandsnarrativ allmählich bröckelt und ganz allmählich und zumeist noch verhalten auch der zivilen Opfer, unter ihnen sehr viele Juden, gedacht wird.

http://www.nzz.ch/feuilleton/aktuell/belarus-und-der-grosse-vaterlaendische-krieg-freizeitpark-mit-stalin-ld.18413

Während meiner Zeit in Estland war mir öfters empfohlen und angeboten worden, Minsk zu besuchen. Die verpasste Gelegenheit ärgert mich gerade sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s