Kann man aus der Antike lernen?

[Akropolis in Athen; George Rex für WikiCommons, CC-BY-SA-2.0] Ja - meint zumindest Josiah Ober von Universität Stanford. Ihm zufolge lassen sich durchaus Lehren ziehen aus dem Aufstieg der griechischen Stadtstaaten in der Zeit der Klassik. Politische Teilhabe, garantierte Eigentumsrechte, stabile Institutionen und mit alldem einhergehend: Zukunftsvertrauen scheinen wichtige Wohlfahrtsfaktoren zu sein. Uwe Walter hat dieses neue, der Big History zuzurechnende Werk … Kann man aus der Antike lernen? weiterlesen

Ruhrpott auffer Leinwand

[Adolf Winkelmann vor 'seinem' Dortmunder U; Wuselig für Wikimedia CC-BY-SA-3.0] Auf dem Dach der ehemaligen Union-Brauerei in Dortmund, weithin sichtbar durch ihr großes und leuchtendes U, thront seit der RUHR.2010 eine Videoinstallation. Verantwortlich dafür ist der Künstler Adolf Winkelmann (*1946). Wenn er nicht gerade Industriekultur verschönert, dreht Winkelmann Filme, von denen schon einige mit dem … Ruhrpott auffer Leinwand weiterlesen

Der Brexit und die Geschichte

[Winston Churchill zur Zeit des Zweiten Weltkrieges; Aufnahme von Marc Stone, The National Archives INF3/83] Ein weiterer Text zum Verhältnis von Brexit und Geschichtskultur: Hätte sich Winston Churchill für oder gegen den Brexit eingesetzt? Die FAZ berichtet heute davon, wie der Staatsmann als historisches Argument in der Debatte gebraucht wird. Nachtrag vom 4.7.2016: Zum selben … Der Brexit und die Geschichte weiterlesen

Sprachlos

Erwin Hapke wird kurz vor dem Zweiten Weltkrieg in Ostpreußen geboren, muss 1945 mit der Familie fliehen, jahrelang in Flüchtlingsunterkünften leben. Er macht eine Schlosserlehrer und wirkt später als Biologe mit an der Entschlüsselung des menschlichen Gencodes. Dennoch wird er in den 1970er-Jahren arbeitlos. Im zweiten Haus seiner Eltern isoliert er sich zusehend, bricht bis … Sprachlos weiterlesen