Die Völkerwanderung als Thema der Geschichtskultur

[Ulpiano Checa: "La entrada de los Hunos en Roma" (1887); WikiCommons, CC-BY-SA-3.0] Lassen sich Lehren ziehen aus der Völkerwanderungszeit für die aktuellen Debatten um Immigration und Emigration? Stefan Esders, Professor an der FU Berlin, wirft in seinem Blogbeitrag einen kritischen Blick auf die gegenwärtige geschichtskulturelle Debatte, die nicht allein in Deutschland geführt wird, und - … Die Völkerwanderung als Thema der Geschichtskultur weiterlesen

Veranstaltungsankündigung: „Aset in Tadmor“

Ab dem 21. Juli 2016 zeigt der Westfälische Kunstverein am Domplatz in Münster Arbeiten von Verena Issel.  "Aset ind Tadmor" verhandelt den Umgang mit Kulturerbe im Syrischen Krieg. Zum Thema siehe auch eine laufend aktualisierte Übersicht auf Archaeologik.

Kann man aus der Antike lernen?

[Akropolis in Athen; George Rex für WikiCommons, CC-BY-SA-2.0] Ja - meint zumindest Josiah Ober von Universität Stanford. Ihm zufolge lassen sich durchaus Lehren ziehen aus dem Aufstieg der griechischen Stadtstaaten in der Zeit der Klassik. Politische Teilhabe, garantierte Eigentumsrechte, stabile Institutionen und mit alldem einhergehend: Zukunftsvertrauen scheinen wichtige Wohlfahrtsfaktoren zu sein. Uwe Walter hat dieses neue, der Big History zuzurechnende Werk … Kann man aus der Antike lernen? weiterlesen

Geschichtsbilder von der Antike als Modell für die jungen USA?

[Washington Monument; Foto: By U.S. Air Force Tech. Sgt. Andy Dunaway (Public domain), via Wikimedia Commons] Zur Frage, ob und inwieweit die (römisch-griechische) Antike im Nordamerika des 18. Jahrhunderts als historisches Vergleichsbild diente, erschien 2011 ein Beiheft der Historischen Zeitschrift, das diese Woche auf H-Soz-Kult rezensiert wurde (inklusive Forschungsüberblick).