Spiegel-Meldung aus Münster (1965)

Nachtrag zur Traditionspflege der Bundeswehr:

Wilhelm Meyer-Detring, 58, Kommandierender General des in Münster stationierten 1. Korps der Bundeswehr, entschuldigte sich bei den Abiturienten des Münsterschen Gymnasiums Paulinum mit einem Brief in lateinischer Sprache dafür, daß er die Schüler bei ihrem vorgesehenen Korps-Besuch wegen einer Dienstreise nicht selbst empfangen könne. Der General, Absolvent eines humanistischen Gymnasiums, verfertigte das 22 Zeilen lange Schreiben mit Hilfe eines Wörterbuches und einer lateinischen Grammatik. Die Abiturienten antworteten auf Griechisch. Für die Übersetzung mußte Meyer-Detring seinen Adjutanten, Hauptmann Fröba, zu Hilfe nehmen.  

Spiegel 12/1965

Werbeanzeigen