Streit um Weltkriegsmuseum in Danzig

In Gdańsk/Danzig eröffnete dieses Frühjahr ein neues Museum über den Zweiten Weltkrieg – das der neuen polnischen Regierung, wie die FAZ es höflich umschrieb, „ein Dorn im Auge“ ist. (Eine tolle Analyse des Hauses und des Konflikts hat Daniel Logemann auf zeitgeschichte-online vorgenommen.) Der inzwischen entlassene Gründungsdirektor Pawel Machcewicz äußerte sich dazu in einem Interview während einer Veranstaltung der Körber-Stiftung in Berlin. Die Mitschrift brachte die NZZ.

Werbeanzeigen