„Von der Geschichte verraten“

Was haben Donald Trump, Narendra Modi und Islamisten gemein? Ihr Geschichtsbild – erläuterte Mark Lilla (Columbia University) jüngst in der Neuen Zürcher Zeitung.

Werbeanzeigen

Turners „The Fighting Temeraire“…

The Fighting Temeraire, JMW Turner, National Gallery

[National Gallery, via WikiCommon]

… war hier bereits einmal kurz ein Thema und jetzt sehr ausführlich in der wundervollen Sendung „In Our Time“ auf BBC4.

Ostalgie im Spiel

Bundesarchiv Bild 183-1990-0103-006, Altenburg, Spielkartenherstellung

[Aufnahme aus dem VEB Altenburger Spielkartenfabrik im Januar 1990; Bundesarchiv ADN-ZB/Kluge 3.1.1990 via WikiCommons, CC-BY-SA-3.0-DE]

Auch in der DDR spielte man. Warum einige dieser Spiele und Firmen, die sie hergestellt hatten, wenige Jahre nach 1989/90 ein echtes Revival erlebe(t)en, erklärt Andreas Schulz im soziologieblog.

Nachtrag vom 21. August 2016:

Soeben erst stieß ich auf einen Blogbeitrag aus dem Januar dieses Jahres. Daniel Bernsen systematisiert darin das Phänomen im Hinblick auf den Geschichtsunterricht und benennt weitere Beispiele (no pun intended) sowie einschlägige Artikel.

 

Fundstück: „Die Briten sind anders“ – Zur Rolle der Nostalgie in der Brexit-Debatte

Weitere geschichtskulturelle Betrachtungen zum Referendum in der NZZ.

London Black Cab - April 2007

[London Cab; Diliff für WikiCommons, CC-BY-SA-3.0]

„Nostalgie ist eine starke Triebfreder“, meint Markus M. Haefliger in der Neuen Zürcher Zeitung – und erklärt auch noch einige andere historische Bedingungen der splendid isolation.

(Hier nochmals der Hinweis auf die Texte von FAZ und geschichtskultur//kuratieren.)

Nachtrag:

In der NZZ wird der geschichtskulturelle Faktor letztendlich als Ausschlag gebend für den mittlerweile eingetretenen Brexit gewertet.