Zweck

„In diesem Blog werden Spuren der Geschichtskultur gesammelt und nach Möglichkeit eingeordnet. Das betrifft insbesondere solche Funde, die sich entweder anderweitig und im Arbeitsalltag nicht verwerten ließen oder erst in einiger Zeit relevant werden könnten. Im besten Fall entsteht dadurch eine Sammlung, die eigene Schwerpunkte hat.“

 

So fing dieses Projekt einmal an, 2016. In der Sache stimmt das alles.

Mittlerweile ist viel dazu gekommen. Ein Buch ist bereits veröffentlicht, das andere (die Diss.) wird gerade begutachtet.

Und außerdem habe ich ein langgehegten Wunsch erfüllt bekommen: Ich bin Referendar in Hamburg geworden. Zukünftig wird es hier also stärker auch um pragmatische Fragen gehen.